Depression: Was fühlt ein depressiver Mensch? Teil 2020/2

Gestern war eigentlich ein schöner Tag. Nicht nur eigentlich, es war ein schöner Tag. Heute zogen die dunklen Wolken ohne Vorwarnung vor die. Die Sonne, die mir einen schönen Tag bereitet hat. Die Energie, die jeder gesunde Mensch braucht. Die dunklen Wolken waren plötzlich und unerwartet da. Keine Vorwarnung, keine Möglichkeit zu reagieren. Als wenn ein Schalter umgelegt wird. Alles ist nur noch Schwarz-Weiss, wobei das Schwarz deutlich dominiert und sich immer mehr Raum verschafft.

Der heutige Tag wurde durch die Dunkelheit bestimmt. Positive Dinge werden so lange in Frage gestellt, dass eigentlich nur eine negative Antwort die Folge sein kann. Die dunklen Wolken werden von Minute zu Minute mehr, bis mich fast nur noch Dunkelheit umgibt. Keine positive Energie will noch zu mir durchdringen. Bald kommt die Nacht, dann werde ich von ihrer realen Dunkelheit umgeben, und ich werde dank Medikamente hoffentlich gut schlafen.

dunkle wolken

Ob die dunklen Wolken morgen früh noch am Himmel meines Lebens stehen, werden wir morgen sehen. Depression und ja, ich rede darüber. Bleibt mir gewogen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.