Fotografie: Da habe ich es wohl echt auf die Spitze getrieben.

Vor einiger Zeit habe ich ein Foto erstellt, das mich gleich dazu brachte über das Nächste mir Gedanken zu machen. Doch diese zweite Aufnahme gestaltete sich als schwierig in der Umsetzung.

Hier nun erst mal zu Foto 1:

Fotografie

Bei der Aufnahme wie auch bei der Bearbeitung, dachte ich mir: „Wäre schon cool, wenn der Würfelzucker auf der Spitze vom Reißnagel sitzen würde.“ Sicher, das hätte man per Fotomontage hinbekommen, aber ich montiere halt selten und so fingen die Überlegungen an, wie ich das nun hinbekommen könnte.

Zwei befreundete Fotografen, gaben mir Tipps dazu und schlussendlich war es die Idee von Michael (Danke!), den Reißnagel per Sekundenkleber zu befestigen. Ich mit meinen ruhigen Händen (Ironie) fummelte da also per kleinen Tropfen des Klebers, den Reißnagel am Zucker fest. Dann wurde dieses fragile Konstrukt aufgestellt. Da wir in einem Uraltbau wohnen, haben wir auch einen Uraltholzboden. Damit hatte ich nicht gerechnet. Denn diese leichte Konstruktion, wackelte immer wieder, wenn ich mich nur geringfügig bewegte. Also versuchte ich mich auf einem Stuhl hinzusetzen und echt nur noch flach zu Atmen. Denn dieses nun folgende Foto wurde aus 30 Einzelaufnahmen zusammengesetzt.

Zucker

Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und bei einem späteren Versuch die Position vom Objekt zu verändern, löste sich der Reißnagel wieder vom Zucker. Aber ich hatte meine Aufnahme im Kasten. Das dabei Schweiß geflossen ist, dürfte klar sein. Aber wie schon gesagt, ich bin sehr zufrieden mit diesem Foto.

6 Antworten auf „Fotografie: Da habe ich es wohl echt auf die Spitze getrieben.“

  1. Tolle Idee.
    Ich stelle mir vor, wie ein Biathlet davor sitzend, runteratmend und installierend.
    Herrlich, ich finde es neben dem Bild auch schön den Werdegang zu bekommen. Das ist doppelt belebend.

  2. Danke Markus für deinen Kommentar.
    Es freut mich das es dir gefällt und das deine Fantasie dabei angeregt wird.

    Gruss
    Holger

  3. Klasse Foto, Holger.
    Und die Story dazu ist ein kleines Abenteuer. Kannst Fu Dir nicht etwas als Ablage an eine Wand schrauben, wenn der alte Boden so wackelt?

  4. Danke Alex. Aber eine Ablage an der Wand ist genau so wackelig. Ist halt ein Ur-Altbau. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.