Kategorien
Hier blogge ich

Fotografie: Die ersten Fotos mit dem Minolta Rokkor 35mm F2.8

Endlich! So ein paar Tage warten macht einen schon irgendwie kribbelig. Dabei handelte es sich nur um einen MD-Adapter für mein neues (gebrauchtes) Minolta Objektiv. Aber da ich das Objektiv zukünftig für das Foto-Jahres-Projekt der #WeeklyBoys nutzen wollte, drängte es doch innerlich.

Am Samstagnachmittag war der Adapter endlich da. Doch da hatten wir auch noch einen Termin, also nix mit rausgehen und fotografieren. Gestern, am Sonntag, regnete es Bindfäden. Na toll. Irgendwie sollte es wohl nicht klappen bei normalem Tageslicht, draußen, die ersten Testfotos zu machen. Klar kann man auch bei Regen schöne Fotos machen, aber ich hatte nicht den Drang nach wenigen Minuten wie ein nasser Pudel rumzulaufen. Also wartete ich ungeduldig und hoffte auf eine von oben, trockene Situation.

Doch leider wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt. Sicher ich hätte auf den trockenen Dachboden gehen können, doch ich wollte raus.

Gegen 16:30 Uhr, es wurde schon langsam dunkler das Regengrau, nahm ich die Kamera mit dem Minolta, klemmt edas Stativ unter den Arm und ging in die benachbarte Scheune. Dort war es noch dunkler als das dunkle Regengrau, aber ich wollte endlich mal mit dem Minolta-Altglas fotografieren. Also Kamera auf das Stativ gesetzt und die ersten Probefotos. Damit ihr einen Einblick bekommt, wie dunkel es zu diesem Zeitpunkt war, die nachfolgenden Fotos wurden mit der Bulb-Funktion geschossen. Die Belichtungszeiten lagen dabei zwischen 4 und 17 Sekunden.

So jetzt aber genug gesabbelt, hier meine ersten Testfotos mit dem Minolta Rokkor 35mm F2.8:

Ich persönlich bin mehr als zufrieden. Den Schärfepunkt setzen klappt dank dem Fokus-Peaking in der Kamera sehr gut. Auch das der Blendenring eine Rasterung hat, ist für mich ein deutlicher Pluspunkt. Ich atme durch und denke die Entscheidung war richtig das Meike 35mm F1.4 wieder abzugeben und sich das Minolta zu holen.

Das ich dabei nur 77 Euro incl. Adapter gezahlt habe, möchte ich nur am Rande erwähnen. Ich freue mich schon dieses Objektiv neben dem derzeitigen Fotoprojekt, auch anderweitig einzusetzen.

2 Antworten auf „Fotografie: Die ersten Fotos mit dem Minolta Rokkor 35mm F2.8“

Lieber Holger,

viel Spaß mit dem Teil 🙂 Ich bin schon gespannt was da noch kommt. Deine ersten Bilder sind sehr vielversprechend.

LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.