Der Foto-Blog

Fotografie: Die Kombination aus digitaler Kamera und „Altglas“, überrascht mich immer mehr!

Ich war gestern am späten Nachmittag unterwegs zu einem Freund und hatte noch etwas Zeit. Da ich die Kamera dabei hatte, nahm ich einen Umweg um zu einem Platz mit zwei Bäumen zu kommen, die ich vor Jahren mal fotografiert habe.

Auto geparkt und dann ging es auch schon los. An der Fuji war wie schon länger das 35 Jahre alte Minolta-Objektiv. Die durchgehende Blende von F2.8 an dem 35mm Objektiv kam natürlich bei diesem Bild nicht zum Einsatz. Ich nahm Blende 11 da die Sonne am Rand des Fotos noch in Erscheinung treten sollte. ISO auf 160 und Belichtungszeit auf 1/2.000 Sek. Früher nutze ich bei solchen Aufnahmen mit manueller Fokussierung gerne das Stativ. Ich hatte es auch dabei, aber es blieb im Kofferraum des Wagens.

Der interne Bildstabilisator der Fuji-X-T4 erlaubt es mir nicht nur bei 1/2.000 Sek. ohne Stativ zu arbeiten, was nicht überraschend ist. Auch das Foto vom letzten Beitrag wurde frei aus der Hand geschossen und da waren die Werte ISO 320, Blende 4.0 und eine Belichtungszeit von 1/60 Sek.

Was mich aber bei diesem Foto heute noch begeistert, dass keine „Lense Flares“ zu sehen sind und das, obwohl die Kamera, bzw. das Objektiv, fast direkt auf die Sonne gerichtet waren. Als ich später daheim mir die Bilder daheim angesehen habe, hat sich meine Frau erschrocken, da ich dieses Fotos mit einem lauten „WOW!“ kommentierte.

Auch klare Ansage, ich habe insgesamt nur 3 Aufnahmen von dieser Szene gemacht. Denn zwischenzeitlich klappt es immer mehr das ich nicht wie wild den Auslöser betätige, um dann hinterher aus 50 oder mehr Aufnahmen das eine gute Bild zu finden.

Ich merke derzeit das viele Dinge, die ich im Laufe der Jahre mit meinem Hobby Fotografie gelernt und verstanden habe, jetzt immer mehr zum Einsatz kommen. Natürlich muss man auch immer noch ein wenig Glück haben wie bei diesem Foto die Kombination aus Sonne, Wolken und den beiden Bäumen im Vordergrund. Aber auch das Wissbegierige, was mich antreibt ist eine tolle Sache, die ich nicht mehr missen möchte.

Heute kommt ein weiteres „Altglas“ zu mir nach Hause. Aber darüber werde ich ein anderes Mal schreiben. Zwischenzeitlich habe ich mich auch entschlossen mein neuwertiges Fuji 16-55mm F2.8 Objektiv zu verkaufen. Es geht interessant auf jeden Fall weiter bei mir und das liebe ich an dem/meinem Hobby Fotografie.

6 Kommentare

  • Enrico

    Schönes Bild, naja Sonnenuntergang halt, hatten wir ja erst, immer wieder schön.
    Stelle mal eine ganz sicher doofe Frage, aber da ich noch nie ein manuelles Objektiv an einer digitalen Kamera hatte, hab ich keine Ahnung, da ja keine Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera passiert, wie speichert es die Aufnahmedaten,eher gar nicht oder?

  • DankelmannPhotos

    Da wird nichts gespeichert, also was das Objektiv betrifft. An der Systemkamera muss man die Einstellung „Fotografieren ohne Objektiv“ aktivieren, sonst geht gar nichts. Das Objektiv in meinem Fall benötigt noch einen sogenannte MD auf FX-Adapter den man durchaus für 10-15 Euro bei eBay-Kleinanzeigen bekommt. Dann kannst du mehr oder weniger alle Minolta-Objektive verwenden, wie auch von anderen Herstellern die den MD-Anschluss unterstützen (Soligor z.B.) .

  • Enrico

    Danke für die Info. So hatte ich das vermutet,dass man sich die Belichtungsdaten selbst merken muss. Woher soll es die Kamera auch wissen.

  • Bernhard

    Oh oh Holger,

    ein weiteres analoges Objektiv, das könnte eine Infektion mit dem Altglasvirus sein 🙂 Erst eines, dann zwei, dann viele …

    Ist völlig harmlos, ist aber nicht heilbar 😀

    LG Bernhard

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.