Kategorien
Hier blogge ich

Fotografie: Ein Ort, „mein“ Ort!

Ich zeige euch immer mal wieder Bilder von „meinem“ See.

Dieser Ort ist zu „meinem“ Ort geworden. Dort kann ich einfach zur Ruhe kommen egal wie es mir geht. Doch es gibt manchmal diese Momente wo ich einfach dankbar bin diesen Ort für mich gefunden habe und werde reichlich beschenkt.

So war es auch an diesem Abend. Tagsüber hatte es immer wieder geregnet, es sah nicht danach aus das ich an diesem Tag nochmal dort hinfahren würde. Doch später am Abend lockerte sich die Bewölkung auf und ich lud die Kamera ein und fuhr hin.

Alles war klatschnass, und schon nach wenigen Schritten spürte ich wie die Nässe durch meine leichten Sommerschuhe kroch. Doch ich nahm davon nicht wirklich Notiz, denn als sich die abendliche Stimmung am Himmel zeigte, war ich hin und weg.

Ich brauchte einige Zeit, um die Kamera rauszuholen, so nahm mich das Schauspiel gefangen. Doch das eine oder andere Foto ist mir dann doch gelungen. Mein persönliches Highlight ist dieses Foto:

sonnenuntergang
“Traumhaft”

Nein, ich werde nicht müde immer wieder an diesen Ort, „meinen“ Ort, hinzufahren und euch davon zu berichten. Nun lehne ich mich zurück und genieße das Bild in all seiner Schönheit.

2 Antworten auf „Fotografie: Ein Ort, „mein“ Ort!“

Lieber Holger,

wie ich sehe, hast Du das Design Deines Blogs verändert. Mein persönlicher Eindruck ist, dass das alte Design besser zu Deinem Wesen gepasst hat.

LG Bernhard

Ich finde das “neue” Design ganz gut.
Ob das aber der Weisheit letzter Schluß ist, glaube ich nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.