Fotografie und experimentelle Bildbearbeitung

Das neue Jahr hat irgendwie experimentell angefangen.

Zum einen, dass ich für das Projekt #WeeklyBoys mir eine analoge Billigscherbe aus Fernost zugelegt habe mit Namen Meike. Mit diesem kleinen, völlig analogen Objektiv an meine Fuji X-T4, war ich heute Vormittag unterwegs im Lahrer Stadtpark. So kam es zu den ersten Fotos im neuen Jahr.  

Das andere ist, dass ich im Bereich der Bildbearbeitung auch neue Wege gehen möchte. Nicht nur Kontrast, Schärfe usw. nutzen, sondern aus den eigentlichen Fotos, komplett neue Bilder entstehen zu lassen.

Das heißt aber nicht, dass ich jetzt alle meine Fotos „verfremden“ werde. Das sicher nicht! Deswegen ist diese Aktion eben eher als eine experimentelle Darstellung anzusehen.

Natürlich gehe ich auch davon aus, dass dieses nicht jedem gefällt, aber das muss es ja auch nicht. Möchte gar nicht jedem gefallen, das macht es doch auch aus, die Kunstrichtung Fotografie. Nicht jeder mag Landschaftsfotografie, Streetfotografie, Portraitfotografie usw.. Das ist für mich das tolle an dieser Kunstform. Alles ist möglich, nicht alles muss jedem gefallen.  

In diesem Sinne zeige ich euch mal hier ein Foto, das ich heute gemacht habe. Die zwei Affen waren leider hinter einer Glasscheibe und bewegten sich oft, sehr schnell. Für mich, der sich noch mit dem analogen Meike-Objektiv rumschlug, nicht unbedingt ein guter Anfang. Daheim konnte ich auch erkennen, dass hier zu viel im Grundfoto fehlte, um daraus ein vorzeigbares Bild zu gestalten. Ich legte es virtuell an die Seite und beschäftigte mich mit den anderen Fotos von heute.

Am Nachmittag habe ich mir das Foto mit den Affen noch mal angesehen und fand es schade, dass ich es nicht fotografisch so gut hinbekommen hatte. Trotzdem fand ich das Bild irgendwie nicht grundlegend schlecht. Also überlegte ich mir, ob nicht doch irgendwas damit anzufangen sei. So fing ich an, mit dem einen oder anderen Bildbearbeitungsprogramm das Foto zu verändern. Das Ergebnis seht ihr nun hier:

Ich persönlich finde es gut, sonst würde ich es auch hier nicht zeigen. Aber wie gesagt/geschrieben, das ist mein Foto und meine Bearbeitung und muss nicht jedem gefallen.

Ich wünsche euch einen guten Start in das neue Jahr 2021 und vielleicht habt ihr auch jetzt mal Lust bekommen zu experimentieren

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.