Makrofotografie: Ein Blick in die Doppelkammer

Nachdem ich es mit dem Stück Würfelzucker auf die Spitze getrieben habe, kam die Frage, was könnte ich als Nächstes fotografieren.

Über den Zucker kam ich auf die Idee mich mit einem Getränk zu befassen, wo man je nach Bedarf, sich mit Zucker den Geschmack versüßt. Also ab zum Küchenschrank und einen Teebeutel rausgenommen.

O.K., einen Teebeutel zu fotografieren ist jetzt wirklich keine Herausforderung. Also schnitt ich an einer Ecke ein kleines Stück weg und ein Teil des Inhaltes kam hervor.

So habe ich zum ersten Mal den Inhalt einen Pfefferminz-Teebeutels gesehen. Und wenn ich mir die Aufnahme so am Monitor ansehe, bin ich mir nicht sicher, ob da die Reste aus der Teeküche zusammengefegt und in die Beutel gefüllt wurden.

Makrofotografie

Auf jeden Fall konnte ich mal einen Blick in diesen Doppelkammerbeutel machen, das war schon interessant. Die Makroreise geht weiter, das ist sicher.

2 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.