Natur: 3 Stunden Wandern und Fotografieren

Ich war am späten Nachmittag ca. 3 Stunden wandern. Das erste Mal seit langer Zeit. Habe meinen Fotorucksack gepackt und war somit mehr oder weniger auf alle Möglichkeiten vorbereitet. Ich ging einem Waldweg entlang, der bei uns auf einem kleinen Berg liegt. Doch erst auf dem Rückweg hatte ich die innere Ruhe und fing an auch fotografisch aktiv zu werden. Was dabei heraus kam seht ihr hier.

Die tiefstehende Sonne brachte dabei tolle Farben und auch geniale Schattenbilder hervor.

Natur
Licht und Schatten

Auch sah ich die sonst unscheinbare Tierwelt am Wegesrand. Dabei hatte ich ein besonderes Erlebnis. Da ich selber sehr langsam gehe, sah ich sie. Diese ausgewachsene Tigernacktschnecke (ca. 20cm lang!) versuchte den Waldweg unbeschadet zu überqueren. So konnte ich dieses Foto machen.

Tigerschnecke

Danach blieb ich noch eine kurze Zeit bei ihr stehen, damit sie nicht durch einen der Mountainbiker, die den Weg auch befuhren, zu Schaden kommt. Denn diese Tiere sind gerade im häuslichen Garten ein “Nutztier”, da sie andere Nacktschnecken jagen und verspeisen.

Ich ging dann weiter und fand die eine oder andere Biene, die versuchten an den kleinen Blüten am Wegesrand Nahrung zu finden. Eine davon habe ich fotografisch abgelichtet.

Biene

Um welche Art von Biene es sich hier handelt weiß ich leider nicht. Vielleicht kann einer meiner Leser/innen mir da weiter helfen und es im Kommentarbereich schreiben. Danke schon mal!

Am Ende meiner kleinen Wanderung, als ich aus dem Wald wieder raus kam, nahm ich Platz auf einer alten verwitterten Bank. Dort ruhte ich mich aus und genoss den Ausblick.

Pause
Landscape

Wie ich so da saß, fühle ich ein leichtes Kribbeln an meinem Bein. Eine Schwebefliege hatte auf meinem Unterschenkel einen kurzen Ruheplatz gegönnt. So ruhten wir uns beide am selben Ort aus.

Schwebefliege

Nach einiger Zeit flog sie davon und ich nahm das als Zeichen, wieder nach Hause zu fahren. Es war eine schöne Zeit, die ich erleben durfte. Was man glaube ich auch an den Fotos erkennen kann.

2 Kommentare

Kommentieren →

Moin Holger,
beim Lesen deines hatte ich den Gedanken, “eigentlich muss ich auch mal wieder raus in den Wald …”, genug davon haben wir hier auch vor der Haustür. Tolle Bilder, die zur Nachahmung animieren.
Die Biene auf deinem Bild ist eine Honigbiene (Apis mellifera), immer gut im Flug zu erkennen, den sie lassen die hinteren Beine baumeln – achte mal drauf 😉
Gruß aus´m Moor
Matthias

Gut das ich einen studierten Freund habe, der mich/uns aufklärt über die süsse Sa …biene 🙂

Ja ich war selber auch überrascht was ich alles zu sehen bekam. Macht Laune auf mehr.

Danke !

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.