„Spürst du den leisen Wind?“

Manchmal gelingt es einem etwas festzuhalten, was man eigentlich nur spüren kann und kaum sichtbar ist. Oder gehen mit mir jetzt meine Sinne durch den Wind? Keine Ahnung.

Dieses Foto entstand an einem kleinen künstlichen See am Stadtrand. Etwas Schilf, das gegen die Sonne stand. Ich lag auf dem Boden. Jeder weiß, dass Fotografieren gegen die Sonne nicht unbedingt immer gelingt. Aber hier ist es mir gelungen, glaube ich.

Schilf in der Sonne

Das ich bei der Betrachtung des Bildes den leichten Wind des späten Nachmittages spüre, ist vielleicht nur meine subjektive Empfindung, da ich ja vor Ort war. Oder spürt ihr ihn auch?

3 Kommentare

Kommentieren →

Moin Holger,
diese „Dinger“ verbinde ich immer mit Wind. Ich kann es rauschen hören. 🙂
Ich mag diese leichte Bewegung dazu.
Sehr schöne Aufnahme.

Liebe Grüße aus dem Norden 😉
Alex

Hallo Hr Dankelmann,
ich verfolge Euren Podcast schon seit Monaten, höre mir viele Folgen mehrmals an, da sie informativ und akustisch sehr angenehm sind.
Die SW-Aufnahmen sind großartig, sehr bewegend, anrührend. Ich bewundere, wie Sie das alles auch mit der Melancholie hin bekommen. Meine Hochachtung !!
Wäre schön, wenn Ihr bd mich in Eurer Hörerkarte eintragt: 83022 Rosenheim/ Oberbayern, fast an der Grenze zu Österreich.
Unbekannterweise ganz herzliche Grüße
Ihr Gregor Möbs

Vielen lieben Dank Gregor !!!

Ich habe das mit der Hörerkarte an Matthias weiter gegeben. Sollte bald online sein.

Gruss

Holger

🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.